Europameisterin

Europameisterin!!!!!!!!

Überglücklich und Dankbar bin ich, dass ich die Europameisterschaft spielen und gewinnen konnte!
Am 25.7.2018 hat für mich die Deaf Europameisterschaften begonnen (individual Bewerbe), davor fanden erstmals die Jugend EM statt und auch die Team Bewerbe. Als Nr. 1 gesetzte startete ich gut in die EM. Meine erste Gegnerin war Finja Rosendahl (GER) die eben Jugend Europameisterin wurde, sowohl bei dem Spiel gegen sie als auch beim zweiten Gruppenspiel gegen Halenur KUCUKSEVGILI (TUR) war ich gut fokussiert und sehr souverän am Feld. Als Gruppensiegerin ging es weiter im Achtelfinale und Viertelfinale gegen Allen Kirstie (ENG) & Matviiva Ekaterina (RUS) wie in den Gruppenspielen war ich durch mein Können und meine Erfahrungen klar überlegen und kam souverän in das Halbfinale. Im Halbfinale stand ich wieder Olga Shtyger (RUS) wie bei der WM 2015 gegenüber, auch hier zeigte sich, dass ich aus meinen Erfahrungen lernen konnte und davon profitierte ich. In diesem Spiel hatte ich extrem viel Spaß und fühlte mich auch extrem selbstbewusst am Court ( 21:10 und 21:14). Ab da begann für mich erst richtig die EM. Im Finale traf ich erstmals auf Khakimova Karina (RUS), das Gefühl im Finale zu stehen ist unbeschreiblich und dafür lebt man im Sport. Wir beiden machten im ersten Satz viele Fehler (es war ein großer Kampf), im zweiten Satz spielte ich sehr ungeduldig zugunsten meiner Gegnerin, die von meinen Fehlern profitierte. Im dritten Satz stellte ich mein Spiel um und fokussierte mich darauf, dass das Spiel unter meiner Kontrolle lief und so meine Gegnerin zu Fehlern zwang. „Ich bin extrem Happy über Europameisterin zu sein, dies war eines meiner Lebensziele die ich neben dem Bachelorstudium und der Aufnahme vom Heeressport erreichen wollte. Zusätzlich bin ich auch extrem Dankbar und Glücklich das ich dies Erreichte und, dass es überhaupt Möglich war bis hierhin zu kommen. Vor 2 Jahren hätte ich nicht gedacht, dass es mit dem Knie noch möglich wäre. Umso höher und bedeutsamer wird dieser Titel für mich. Für mich ist jedes Training und jeder Wettkampf den ich machen kann ein Privileg, dass ich sehr genieße und darum mit 100%gem Einsatz ausübe.”

Ich möchte mich bei meinem Trainer Team Daniel Graßmück, Jonny Weitlaner und Bianca Schiester für ihren unermüdlichen Einsatz bedanken, ohne ihnen wäre dies alles nicht möglich. Größten Respekt vor ihrem Einsatz der größten Teils Ehrenamtlich durchgeführt wird. Weiters möchte ich mich auch bei meinen Physios & Masseuren Judith Öhlinger (KraftVielfalt), Gundi Kitzmüller, Theresa Grath, Babsi Weiss und Hubert Schneider für die optimale Betreuung bedanken (ich kann sie nur empfehlen!). Einen großen Dank geht auch an den Österr. Gehörlosen Sportverband ohne ihrer finanziellen Beteiligung & Einsatz wären viele Maßnahmen die notwendig sind (Wettkämpfe, Betreuung, Mentaltraining, etc.) nicht möglich. Ebenfalls ein großes Danke an meinen Arbeitsgeber das Bundesheerund meinen Sponsoren für das Vertrauen & Unterstützung Versicherungsmakler Erich Dworak, Österreichische Sporthilfe, Team Rot Weiss Rot, SOCIAL FRIENDS, Babolat, Sportpool Wien, ohne all ihrer Unterstützung könnte ich meine Leidenschaft nicht zum Beruf machen.

Ich hoffe auch das ich damit ein Vorbild sein kann für andere Kinder insbesondere gehörlosen Kids, jedoch ohne harte Arbeit/Einsatz, Leidenschaft und Training ist es nicht möglich. Viele gehörlosen Kids haben Schwierigkeiten bei den nicht-behinderten Trainings auf Grund der Kommunikation teilzunehmen, abhilfe kann das Erlernen und Anwenden der Non-Verbalen Kommunikation schaffen, für genauere Informationen und Zusammenarbeit(Workshops, Vorträge etc.) dazu wende dich an mich!

Katrin