Norwegian International 2017 – Sandefjord

Gelungener Auftritt beim „Norwegian International 2017“

 

Zum Einstieg in die internationale Turnierserie ging es für mich in den hohen Norden. Beim „Norwegian International 2017“ in Sandefjord stand für mich die Qualifikation an, da ich aktuell keine Weltranglistenpunkte mehr habe.

 

Anfangs hatte ich noch mit Startschwierigkeiten zu kämpfen doch im weiteren Verlauf konnte ich meine Erfahrung gegen meine beiden Qualifikationsgegnerinnen ausspielen. So hielt ich sowohl die Schwedin Persson, als auch die Norwegerin Johansen in Schach und entschied beide Runden für mich. Die Qualifikation für die Hauptrunde bedeutete aber auch, dass ich mich dort mit deutlich stärkeren Konkurrentinnen messen musste. Meine Gegnerin Camilla Martens (DEN) konnte ich trotz meiner Leistungssteigerung im zweiten Satz (bis 16:16) nicht unter Druck setzen. Im weiteren Verlauf des Wettkampfes war mir das Dagegenhalten nicht mehr möglich und die Dänin entschied das Match verdient für sich.

Ich profitierte von allen drei Spielen und fahre um einige Erfahrungen reicher wieder nach Hause. Jetzt weiß ich, woran ich in den nächsten Wochen noch arbeiten kann, um mir den Feinschliff zu holen!

 

In zwei Wochen geht es bereits mit der Bundesliga in Vorarlberg weiter und auf internationaler Ebene steige ich bei den Austrian Open im Februar 2018 ein.